.single-format-quote .post section blockquote { background: url("img/jobs.jpg") no-repeat scroll 0 0 / cover #273035; border: medium none; margin: 0; padding: 30px 40px; } ?>

Bild: kb-photodesign / photocase.de

IT-Jobs München: Das Isar Valley ruft

Redaktion

Oktoberfest München, FC Bayern München, IT-Jobs München. Bei der bayerischen Landeshauptstadt denken viele zuerst an Biergartenkultur, Gemütlichkeit und Schickeria. Doch München kann mehr als nur Feste feiern: die enorme Wirtsschaftskraft bietet beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt – zum Beispiel attraktive IT-Jobs auf internationalem Niveau.

Vielfältige Metropole, traditionell und viele Jobs in verschiedensten Branchen – München ist für viele Berufseinsteiger eine Traumstadt. Nur wo findet man einen Job? Welche Expertise ist gefragt? Und wie findet man eine bezahlbare Wohnung in München? Die Landeshauptstadt ist für ihre gepfefferten Preise bekannt. Einen Überblick über das Arbeiten, Wohnen und Leben in München gibt es hier.

Vielversprechender Arbeitsmarkt dank „Münchner Mischung“

Wer Arbeit in München sucht, merkt schnell: Der Arbeitsmarkt hier ist vielversprechend und bietet gute Chancen. Die bayrische Landeshauptstadt befindet sich auf wirtschaftlichem Erfolgskurs: Im Schnitt lag im Jahr 2016 lag die Arbeitslosenquote bei nur 4,3 Prozent. Der Arbeitsmarkt entwickelt sich anhaltend positiv. München gilt als wirtschaftlich stärkste Region Deutschlands.

Grund dafür ist die sogenannte „Münchner Mischung“, ein breiter Mix aus Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchenzugehörigkeit, sowie die enge Vernetzung von Hightech-Unternehmen mit Betrieben des verarbeitenden Gewerbes. Sie alle haben einen großen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften. In den nächsten Jahren sollen weitere 230.000 Jobs entstehen, ca. 70 Prozent davon für hochqualifizierte Kräfte.

Nicht nur IT-Jobs – München hat für viele weitere Branchen Arbeit zu bieten

Besonders vielversprechend für Jobsuchende sind die Branchen Informations- und Kommunikationstechnologie. Aber auch forschungs- und wissensintensive Branchen wie Life Sciences, Medizin- und Umwelttechnologien sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft haben Zentren in und um München. Diese Branchen gelten als Wachstumsmotoren der Stadt. Den Spitznamen „Isar Valley“ trägt München wegen der etablierten IT- und Softwareindustrie. So haben zum Beispiel Microsoft, Infineon, Fujitsu, Adobe oder IBM Niederlassungen in oder bei München und buhlen mit spannenden IT-Jobs um Bewerber. Weitere wichtige Wirtschaftszweige sind Fahrzeug- und Maschinenbau (u.a. BMW, MAN, MTU, Knorr-Bremse), Elektrotechnik und Biotechnologie. Berufsbilder aus dem MINT-Bereich haben in der Stadt überhaupt gute Chancen.

München ist außerdem Versicherungsstandort Nummer Eins (u.a. Allianz, Munich Re) und die meisten DAX-Konzerne sitzen hier: Sieben der 30 notierten Unternehmen haben ihren Hauptsitz im Raum München und zeugen von der Attraktivität des Standorts. Nach Frankfurt am Main ist die Stadt der zweitwichtigste deutsche Bankenplatz mit Börse. Innovative Mittelständler, Start-ups und traditionelles Handwerk stärken die Münchner Wirtschaft.  Auch international kann sich die Stadt behaupten: Nach New York sitzen die meisten Verlage weltweit in München, etwa der Burda oder der Süddeutsche Verlag. Viele Film- und Fernsehproduzenten haben sich ebenfalls hier niedergelassen (u.a. Sky, Pro7, RTL2, Sport1, BR).

Die Wohnungssuche fordert Geduld, Glück und Ausdauer

Mit entsprechender Qualifizierung ist der richtige Job in München das kleinste Problem. Hat man seinen Traumjob ergattert, bleibt noch das Problem der passenden Wohnung. München bietet leider mehr Arbeitsplätze als Wohnmöglichkeiten. Das Leben in der Stadt ist entsprechend teuer, viele Wohnungen sind gerade für Berufseinsteiger unbezahlbar. Insider empfehlen, erstmal an den Stadtrand zu ziehen und sich dann in aller Ruhe umzusehen. Geduld, Glück und Ausdauer sind gefragt. Doch auch am Stadtrand wohnt es sich gut,nicht umsonst haben sich einige der vielversprechenden Arbeitgeber im Speckgürtel niedergelassen. Lochhausen mutet dörflich an, Pasing ist das lebhafteste Viertel im Westen der Stadt. Dank des eigenen Bahnhofs kommt man von Pasing aus überall gut hin. Am günstigsten sind Wohnungen in Aubing, Langwied oder in Freimann, wo man es nicht weit zur Allianz Arena hat. Viel falsch machen kann man letztendlich nicht – München bietet einen gut vernetzten ÖPNV zu fairen Preisen.

Münchener Innenstadt: Wo man in München am besten wohnt

Wen es doch in die Innenstadt zieht: Es lohnt sich, stets die Augen offen zu halten und in den sozialen Netzwerken zu erzählen, dass man eine geeignete Wohnung sucht. Vielleicht trifft man dort auf jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt…

Haidhausen ist sowohl ein beliebtes Szene- und Amüsierviertel, als auch eine ruhige Wohngegend. Etwas gediegener geht es in Schwabing zu. Wer einen der begehrten IT-Jobs bei Microsoft ergattern konnte, wird sich hier wiederfinden. In Schwabing befindet sich zudem der Englische Garten, von dem auch das beliebte Wohnviertel Lehel profitiert. Der Englische Garten ist einer der bekanntesten und größten Stadtparks der Welt und besitzt Kultcharakter. Hier grillen, joggen, relaxen und surfen bei gutem Wetter viele Einheimische und Touristen. Ja, sogar surfen ist möglich – im Eisbach probieren sich Anfänger und Profis auf der sogenannten „Surferwelle“ aus.

Wie andere Großstädte besitzt natürlich auch München einige Szeneviertel. Studenten zieht es in die junge Maxvorstadt, architektonisch und kulturell eines der sehenswertesten Stadtviertel Münchens. Hier befinden sich neben etlichen Museen die beiden großen Hochschulen, die Ludwig-Maximilians- und die Technische Universität. Prominenten und Gutbetuchten begegnet man am ehesten in Bogenhausen mit seinen vielen Villen und modernen Wohn- und Büroräumen. Das Glockenbachviertel ist für seine Homosexuellen-Szene bekannt – und für wilde Partys, hippe Bars und Szeneläden.

Die Ludwigsvorstadt ist vor allem durch die Wiesn, das größte Volksfest Europas, bekannt. Wann Oktoberfest ist, weiß jeder: die letzten zwei Septemberwochen und das erste Wochenende im Oktober. Doch nicht nur in dieser Zeit herrscht Trubel. Durch den Hauptbahnhof verschlägt es viele Arbeiter und Pendler hierher. Auch abends wimmelt es im Stadtteil von Feierwütigen, die die Clubs und Bars des Viertels stürmen.

Die folgende Mietmap von Immoscout gibt einen detaillierten Einblick in die durchschnittlichen Münchener Mietpreise (Stand 2015):


Miet-Map Muenchen

Restaurants, Bars und Freizeit im Freien: Was man in München machen kann

Das Freizeitangebot in München ist grenzenlos. Zugezogenen wird auffallen, dass die Stadt sehr familienfreundlich ist und es viele Grünflächen gibt – nicht grundlos wird die Metropole auch als „größtes Dorf der Welt“ bezeichnet. Allein der Englische Garten hat eine Fläche von 375 Hektar und ist nur einer von vielen Münchner Parks. Das Umland lädt zum Segeln, Baden, Paragliding und Wandern ein und lockt noch dazu mit einigen Seen. Bis zu den Alpen sind es nur zwei Stunden.

Vergleichsweise günstige Adressen zum Ausgehen sind Alter Ofen, das Barschwein, die Kultfabrik oder das Schall und Rauch. Gängige Klischees bedient das Hofbräuhaus oder der Biergarten am Chinesischen Turm. Hier kann man rustikale Münchner Küche genießen und sich mit der Münchner Bierkultur vertraut machen: als kleines Bier wird hier ein halber Liter serviert. Das Hofbräuhaus ist DAS Brauhaus schlechthin, existiert es doch seit dem 16. Jahrhundert und bietet Shows und bayerisches Bier auf drei Etagen. Im Winter sind die zahlreichen Christkindlsmärkte weitere Touristenmagneten.

Regionale Jobsuche: Mehr Städte im Visier

Dies ist ein weiterer Teil in unserer Reihe von Städtechecks. In unserem Intro-Artikel findest du eine Übersicht aller Städte,die wir unter die Lupe genommen haben. Wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann abonniere doch einfach unseren Newsletter und Du erhälst den nächsten Städtecheck direkt in dein Postfach.

Redaktion

Die univativ Redaktion gewährt Einblicke hinter die Kulissen von univativ-Mitarbeitern, Studenten, Absolventen und Unternehmen. Das Redaktionsteam freut sich immer über Neuigkeiten, Anregungen, Lob und Kritik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Dieser Inhalt ist geschützt!