?>

HR

IT-Nachwuchs: Hauptsache programmieren?

Was sollen Berufseinsteiger in IT-Jobs können? Diese Frage diskutierte die Computerwoche zusammen mit Capgemini, Governikus, Telekom, univativ und Trendence auf der CeBIT. Über Noten, Skills und Chancen für IT-Bewerber.

Studentische Mitarbeiter bringen zahlreiche Vorteile für Unternehmen

Unternehmen brauchen optimale Prozesse und leistungsstarke Infrastrukturen, um auf die Anforderungen des Marktes schnell und qualitativ reagieren zu können. Wie Unternehmen von spezialisierten Personaldienstleistern und damit ohne Umwege vom qualifizierten Fach- und Führungsnachwuchs deutscher Hochschulen profitieren können.

Zukunft der Arbeit: Was wollen Fachkräfte wirklich?

Was wird ihr nicht alles vorgeworfen, der heutigen Generation junger Berufseinsteiger. Verschwenderisch seien sie, nur das Geld interessiere sie und richtig arbeiten wollen die ja eh alle nicht. Ist dem wirklich so? Aktuelle Studien zeichnen ein anderes Bild von den Erwartungen der heutigen Generation qualifizierter Fachkräfte an einen modernen Arbeitsmarkt.

Wie Unternehmen und Studenten ideal zusammenarbeiten

Wie funktioniert bei univativ eigentlich die Einsatzplanung von Werkstudenten? Welche Herausforderungen gibt es und worauf legen Unternehmen, aber auch die Young Professionals Wert? Julia Daniel, Account- und Projektmanagerin bei univativ, berichtet im Gespräch mit univativ Journal.

9-to-5 adé – Flexible Arbeitszeitmodelle auf dem Vormarsch

Der klassische 9-to-5-Job ist ein auslaufendes Modell. Die Lebensrealitäten moderner Familien mit Doppelverdienern, aber auch die Lebensentwürfe junger Menschen lassen sich kaum noch in dieses Modell pressen. Sei es ein Betreuungsengpass bei der Tochter, das eigene Buchprojekt oder ein Treffen der örtlichen Bürgerinitiative – wir sind heute vielfältig engagiert und gefordert. Das kostet Zeit. Davon haben wir jedoch nur 24 Stunden am Tag. Deshalb sind heute die Flexibilität und Work-Life-Balance mindestens genauso wichtige Faktoren für die Arbeitsplatzwahl wie das Gehalt.

error: Dieser Inhalt ist geschützt!